Der Dendrom-Verbund

Die Zusammensetzung der Projektpartner wird
neben der der thematischen Ausrichtung maß-
geblich durch den ganzheitlichen Ansatz und die
Auswahl der Modellregionen in Brandenburg
bestimmt.

Demnach vereint Dendrom einen interdiszi-
pliniären Verbund aus Forschungseinrichtungen,
Unternehmen und Netzwerken, zur Findung
praxisrelevanter, trandisziplinärer Ergebnisse.
Ein besonderes Augenmerk liegt hierbei auf den
klein- und mittelständischen Unternehmen (KMU),
welche insbesondere durch Betriebe aus Land-,
Forst- und Energiewirtschaft vertreten sind.
Neben der Beteiligung der Bundesländer NRW,
Hessen, Sachsen und Niedersachsen, wirkt der
überwiegende Teil der Institutionen (v.a. die
KMU''s) im Raum B e r l i n - B r a n d e n b u r g.



Assoziierte Partner

Fördergesellschaft Erneuerbare Energien (FEE) e.V.
Brandenburgische Energie Technologie Initiative (ETI) e.V.
Kompetenzzentrum Hessen Rohstoffe (HERO) e.V.
Potsdam-Institut für Klimafolgeforschung (PIK)
Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung (ZALF) e.V.
Landwirtschaftliche Betriebe
CHOREN Biomass GmbH
Volkswagen AG

 Bild vergrößern


Die Fördergesellschaft Erneuerbare Energien (FEE) e.V. ist ein 1993 gegründeter Zusammenschluss von z.Zt. 128 innovativen, meist kleinen und mittleren Unternehmen (KMU), wissenschaftlichen Einrichtungen und Spezialisten der Branchen Energieeinsparung, erneuerbare Energien, nachwachsende Rohstoffe und angepasster Umwelttechnik aus 13 Bundesländern, wenige aus dem Ausland.

Die FEE stellt als Nichtregierungsorganisation ein Branchennetzwerk an den Grenzflächen Bildung, Forschung, Entwicklung und Innovation dar und fördert die Kooperation zwischen Partnern im In- und Ausland.
Die FEE gilt national und international als anerkannter Informations- und Netzwerkknoten für die Vergasung von Biomasse in Deutschland, die Verbreitung von innovativen Technologien und Produkten. Sie wird wegen ihrer kommerziell neutralen Haltung von zahlreichen Unternehmen und Forschungseinrichtungen der Branche geschätzt.

Seit dem Jahr 2000 wurde eine analoge Kompetenz und Wertschätzung auf dem Gebiet Brennstoffe für Brennstoffzellen aufgebaut. Im wissenschaftlichen Beirat vertritt Prof. Dr.-Ing. habil. Erhard Klose, Emeritus der Technischen Universität Bergakademie Freiberg, Institut für Energieverfahrenstechnik und Chemieingenieur-wesen das Fachgebiet Vergasung. Er ist der Doktorvater zweier Generationen von Vergasungsexperten und war an der Entwicklung mehrerer Verfahren direkt oder indirekt beteiligt.

Das Ehrenmitglied der FEE, Prof. Dr. silv. Peter Haschke hat an der Fachhochschule Eberswalde gelehrt und eine inzwischen allgemein anerkannte und angewandte Methode zur Berechnung von Potenzialen für Dendromasse erarbeitet. Er ist Autor einer der ersten wissenschaftlichen Arbeiten zur Konditionierung von Holzbrennstoffen und war maßgeblich an der Einführung und Verbreitung der energetischen Nutzung von Holz in Brandenburg beteiligt.

Seit neuerem steht auch die ehemalige Direktorin des Instituts für Wärmetechnik der Technischen Universität Graz, Frau Prof. Dr.-Ing. habil. Beate Reetz, langjähriges FEE-Mitglied für die Mitarbeit in der FEE, insbesondere für Projekte zur Systemintegration erneuerbarer Energien mit ihren reichen Erfahrungen in der Verbrennung und Vergasung von Biomasse auch mit ihren letzteren Arbeiten zur Integration von Brennstoffzellen stärker zu Verfügung.

Die FEE ist Gründungsmitglied der Bundesverbände ''BioEnergie'' und ''Biogene Kraftstoffe'' und in deren Vorstand bzw. Präsidium vertreten. Sie ist als Vertreterin der ostdeutsche Arbeits- und Forschungsgemeinschaft ''Brennstoffzellen, Brenngase und -flüssigkeiten''
in das unlängst formierte Deutsche Brennstoff-zellenbündnis integriert und arbeitet mit am Entwurf eines ''Deutschen Brennstoffzellenprogramms / German Fuel Cell Roadmap''. Mehrere der wesentlichen Akteure und Experten der Branche Vergasung von Biomasse, speziell auch für die Synthesegasproduktion und für Biokraftstoffe, sind Mitglied der FEE.
Fast ausnahmslos beteiligen sich alle großen deutschen Unternehmen und Forschungseinrichtungen Biomasse-zu-Kraftstoff des Pfades Thermische Vergasung sich an der FEE-Arbeitsgruppe ''Vergasung von Biomasse''.


Ansprechpartner


Eberhard Oettel
fee-ev@t-online.de

Telephon: (030) 65762706
Fax: (030) 65762708


Links zum Thema
Internetportal der Fördergesellschaft Erneuerbare Energien
 
[themenverwandte Beiträge]

Home  |  Projekt  |  Partner  |  Infos  |  Intranet  |  Impressum  |  Kontakt  |  Suche